Mögliches Sanierungsgebiet Innenstadt Ost

Zurück X
  • Luftbild Innenstadt Ost, Stadt Karlsruhe (Fränkle)
    Luftild Innenstadt Ost, Stadt Karlsruhe (Fränkle)

Die östliche Kaiserstraße zwischen Marktplatz und Durlacher Tor steht vor innenstadttypischen Herausforderungen: Ein augenscheinlicher Trading-Down-Effekt, eine wachsende Störungsproblematik der Anwohner durch das Nachtleben, ein teilweiser Sanierungsstau in der vorhandenen Gebäudesubstanz, eine zum Teil unbefriedigende oder nicht mehr zeitgemäße Gestaltung des öffentlichen Raumes sowie wachsende klimatologische Belastungen. Die Stadt Karlsruhe hat sich aus diesem Grund dazu entschlossen, für das Gebiet „Innenstadt Ost“ vorbereitende Untersuchungen für ein mögliches Sanierungsgebiet durchzuführen. Der Gemeinderat unterstützte durch ein entsprechendes Votum diesen Entschluss im Juni 2015. Ziel ist eine förmliche Antragstellung zur Aufnahme in ein städtebauliches Erneuerungsprogramm für das Programmjahr 2017.

Die „Innenstadt Ost“ soll zu einem zukunftsfähigen Quartier mit einer gesteigerten Wohn- und Lebensqualität und einem verbesserten Stadtteilimage werden. Dies kann zum Beispiel geschehen, indem der Trading-Down-Effekt durch gezielte Gestaltung und Stabilisierung von neuralgischen Punkten aufgehalten wird. Auch die Verbesserung der Aufenthaltsqualität von öffentlichen Räumen und Innenhöfen, die Stärkung der baulichen Strukturen und Nutzervielfalt und die Aufwertung des Wohnens in der Innenstadt sind möglich. Die genannten Ziele leiten sich unter anderem aus dem Integrierten Stadtentwicklungskonzept 2020 ab.